Chat with us, powered by LiveChat American Depositary Receipts | Hilfe-Center | LYNX - Online-Broker |

ADRs  – American Depositary Receipts 

   

American Depositary Receipts (ADRs) verbriefen das Eigentum an einer bestimmten Anzahl an Aktien und werden von einer US-amerikanischen Depotbank verwahrt. Die Aktie selbst lautet dabei auf ein ausländisches Unternehmen.

Ein ADS (American Depositary Share) ist ein auf US-Dollar ausgestellter Eigenkapitalanteil an einem Nicht-US-Unternehmen. Ein ADS repräsentiert die Aktie des jeweiligen Unternehmens und trägt die Rechte an ihr.

Ein ADR wird an US-Börsen gelistet und gehandelt, so wie inländische Aktien. Die Handelswährung ist US-Dollar, auch für mögliche Dividendenzahlungen.

Sie können einen Umtausch von ADRs in die zugrundeliegenden Aktien beantragen. Öffnen Sie dazu im Client Portal (Kontoverwaltung) den Corporate Action Manager. Weitere Informationen zum Umtauschen der ADRs finden Sie hier.

Ein ADR ermöglicht den Handel an einer US-Börse. GDRs (Global Depository Receipts) hingegen bieten einen Marktzugang zu mehr als einer Börse, meist in den USA und an europäischen Börsen.

Was Sie über ADRs wissen sollten

Investoren können Aktien eines ausländischen Unternehmens kaufen, die anderweitig nicht zugänglich wären.

Die ausländische Gesellschaft kann ihre Aktien einem Markt zugänglich machen, ohne sich einer vollständigen Zulassung zu unterziehen.

Der Besitz eines ADRs ist dem Besitz einer Aktie ähnlich. Ein ADR ist jedoch nur ein USD-notierter Hinterlegungsschein, der eine ausländische Aktie abbildet.

Dabei ist die Aktie typischerweise im Verhältnis 1:1 abgebildet. Einige ADRs zahlen, so wie Aktien, eine Dividende.

Unsponsored ADRs

Ein unsponsored ADR erfordert keine Beteiligung der ausländischen Gesellschaft. Somit ist die verwahrende Depotbank auch nicht verpflichtet Informationen des Unternehmens bereitzustellen.

Level 1 ADRs

Level 1 ADRs werden auf dem OTC-Markt gelistet, was keine umfängliche Registrierung bei der SEC erfordert. Damit ist auch keine Rechnungslegung nach US-Standards, wie der US-GAAP (United States Generally Accepted Accounting Principles), erforderlich.

Level 2 und Level 3 ADRs

Unterstützte ADRs (Level 2 & 3) werden an regulierten Börsen, wie der NASDAQ, gelistet. Das zugrundliegende Unternehmen muss jedoch bei der SEC registriert sein und Rechnungslegungspflichten und Abschlüsse nach der US-GAAP erbringen. Auch sind Angaben über die wesentlichen Anteilseigner und Geschäftsführung zu machen.

Was Sie beim Handel von American Depositary Receipts (ADRs) über LYNX beachten sollten

LYNX+ : Unterschied zwischen Aktie und ADR erkennen 

  • Suchen Sie den ADR über Symbol, Namen oder die ISIN 
ADR_Basic
  • In der Produktübersicht finden Sie die Anzeige ADR
AD

TWS Handelsplattform: Unterschied zwischen Aktie und ADR erkennen 

  • Suchen Sie über den Namen, das Symbol oder die ISIN den gewünschten ADR 
  • Machen Sie einen Rechtsklick auf die Zeile und wählen Sie Beschreibung aus.
Beschreibung
  • In der Beschreibung wird Ihnen unter Aktientyp der ADR angezeigt, außerdem das Land des Emittenten.

Trading App: Unterschied zwischen Aktie und ADR erkennen 

  • Suchen Sie den gewünschten ADR mit Namen, Symbol oder der ISIN.
ADR Beschreibung

Was sind ADR-Gebühren?

Für das Halten von ADRs fällt eine Gebühr an. Diese sogenannte pass through fee wird  durch die Depotbank erhoben.

Damit werden unter anderem die Kosten für das Bereitstellen von ADRs, die Administration und der Aufwand für Compliance- und Rechtsaufgaben abgedeckt.

In der Vergangenheit konnten diese Gebühren nur bei Zahlung einer Dividende durch die Depotbank einbehalten werden. Da jedoch nicht alle Unternehmen eine Dividende auszahlen, wurden ADR-Gebühren in diesen Fällen nicht erhoben.

Somit hat die US-amerikanische Verwahrstelle DTC (Depository Trust Company) im Jahr 2009 die Zustimmung der SEC erhalten, ADR-Gebühren im Namen der Depotbanken zu erheben.  Somit können ADR-Gebühren auch unabhängig von einer Dividende erhoben werden.

Die DTC erhebt diese Gebühr durch die Broker und Banken, die ADRs im Namen ihrer Kunden verwahren. Diese Gebühren werden als pass through fees bezeichnet, da sie in der Regel an die Kunden weitergeben werden.

Wenn ein ADR eine Dividende zahlt, wird die ADR-Gebühr weiterhin automatisch von der Dividende abgezogen und einbehalten.

Bei ADRs ohne Dividende wird diese Gebühr direkt als Verwahrgebühr abgezogen. Über LYNX sehen sie die ADR-Gebühr im Depotauszug unter dem Punkt Gebühren.

Einige ADRs können in ihre zugrundeliegenden Aktien umgetauscht werden.

Aktien können im Einzelfall auch in ADRs getauscht werden.

Sofern ein neuer Umtausch verfügbar ist, erhalten Sie über das Client Portal (Kontoverwaltung) eine Info-Benachrichtigung. Wie Sie ADRs umtauschen können, erfahren Sie im Folgenden.

Wenn ein ADR in eine Aktie getauscht werden kann, wird Ihnen das Angebot im Corporate Action Manager unter Conversions angezeigt.

Corporate Action Manager

LYNX kann nicht garantieren, dass Sie in jedem Fall eine Benachrichtigung erhalten, sofern ein ADR in eine Aktie umgetauscht werden kann. Bitte prüfen Sie daher mögliche Umtauschangebote selbstständig.

Der Umtausch von ADRs in zugrundliegenden Aktien ist mit Gebühren verbunden, die Ihnen in Rechnung gestellt werden.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Nein, es gibt keine Mindestmenge. Der Umtausch von der ADRs in Aktien ist grundsätzlich schon ab 1 ADR möglich.

Bitte kontaktieren Sie uns in diesem Fall per E-Mail, damit wir einen Umtausch Ihrer ADRs bei Interacttive Brokers anfragen können.

Nach der Übermittlung über das Client Portal (Kontoverwaltung) wird Ihre Anfrage an den sogenannten Transfer-Agent weitergeleitet. Typischerweise erfolgt ein Umtausch in 1 oder zwei Werktagen, in Einzelfällen kann er jedoch länger dauern. Das Einbuchen der Aktien erfolgt umgehend nach deren Erhalt und passiert automatisch.

Nein. Nur abgewickelte ADRs (T+2 nach Handel) können in Aktien umgetauscht werden.

Ihr LYNX Service-Team

Gerne können Sie uns auch persönlich kontaktieren. Sie erreichen unser Service-Team telefonisch Montag bis Donnerstag von 8:00 bis 20:00 Uhr,
freitags von 8:00 bis 18:00 Uhr unter der Rufnummer 0800 - 5 96 90 00. Ihre Anfrage können Sie alternativ via Chat oder per E-Mail an uns richten.

LYNX Service-Team kontaktieren

Stephan Werner
Stephan Werner
Head of Service
Contact icon Rufen Sie uns an
0800 - 5 96 90 00
Contact icon Aus dem Ausland
+49 30 - 3 03 28 66 90
Contact icon Sprechen Sie mit einem
LYNX Service-Team Mitarbeiter
Contact icon Kontaktieren Sie uns per E-Mail
service@lynxbroker.de