Chat with us, powered by LiveChat Handeln in Ausnahmesituationen | Online-Broker LYNX

Handeln in Ausnahmesituationen  

Volatile Märkte und die Auswirkungen auf Ihr Portfolio

Finanzmärkte unterliegen Kursschwankungen und können zeitweise auch starke Kursveränderungen aufweisen. Diese Bewegung wird Marktvolatilität genannt. In Zeiten hochvolatiler Märkte, die durch unwahrscheinliche und seltene Ereignisse verursacht werden, empfehlen wir Ihnen dringend, Ihr Portfolio intensiver im Blick zu behalten.

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie Ihr Portfolio überwachen, wo Sie weiterführende Informationen finden und welche Auswirkungen solche Ereignisse auf Ihr Portfolio haben können.

Wie erkenne ich, ob ein Produkt für den Handel gesperrt ist?

Die Sperrung eines Produkts kann jederzeit erfolgen – in den meisten Fällen erfolgt keine Vorwarnung.

Die Sperrung eines Produkts kann jederzeit erfolgen – in den meisten Fällen erfolgt keine Vorwarnung. Für Anleger ist es daher unabdingbar, einen Überblick über die Gesamtsituation zu behalten und kurzfristig zu sehen, ob die Produkte in Ihrem Portfolio noch handelbar sind. Dies bietet Ihnen die Möglichkeit, schnellstmöglich zu reagieren. Ob ein Produkt vom zuständigen Broker oder der jeweiligen Börse gesperrt wurde, lässt sich anhand verschiedener Hinweise feststellen.

Im Folgenden zeigen wir Ihnen, wie Sie überprüfen können, ob Produkte aufgrund unvorhersehbarer Ereignisse gesperrt wurden.

Nachdem Sie sich bei LYNX Basic angemeldet und das Orderticket ausgefüllt haben, empfehlen wir Ihnen, das Vorschaufenster zu überprüfen. Wenn Sie eine Order für ein bestimmtes Produkt nicht übermitteln können, weil eine Orderausführung nicht möglich ist, erhalten Sie sofort eine rot gekennzeichnete Fehlermeldung.

Bitte prüfen Sie, ob sich die Fehlermeldung auf eine aktuelle Ausnahmesituation bezieht; dies wird normalerweise als „Regulatory Restriction“ oder „Sanctioned“ angezeigt.

Nachdem Sie sich bei der Trader Workstation angemeldet haben, können Sie die ersten Hinweise über ein gesperrtes Produkt in der Spalte „Finanzinstrument“ Ihrer Watchliste oder Ihres Portfolios sehen. In den meisten Fällen wird ein rotes Warnsymbol angezeigt. Bewegen Sie die Maus über das Warnsymbol, um die Nachricht zu lesen. Meldungen wie „Sanctioned“ oder „Regulatory Restriction“ weisen im Allgemeinen auf eine Sperre hin, die aus einer Ausnahmesituation resultiert.

Während wirtschaftlicher Ausnahmesituationen können Börsen geschlossen bleiben und Produkte nicht handelbar sein. In diesem Fall sehen Sie möglicherweise keine Warnzeichen in Ihrer Watchliste oder Ihrem Portfolio. Sobald Sie jedoch das Orderticket ausgefüllt und das Vorschaufenster angezeigt haben, erhalten Sie eine Fehlermeldung, dass das Produkt aufgrund einer „Regulatory Restriction“ gesperrt ist. Alternativ kann die Nachricht anzeigen, dass das Produkt „sanktioniert“ ist.

Zudem können Sie Informationen über die Handelbarkeit der Produkte über die Webseiten von Interactive Brokers oder anderen externen Quellen erhalten. Grundsätzlich eignen sich die Webseiten von Interactive Brokers, der jeweiligen Börsen oder die Webseiten von autorisierten Finanzbehörden, um vertrauenswürdige Informationen zu erhalten. Mehr dazu lesen Sie im folgenden Teil.

Bleiben Sie informiert

Als Investor ist es entscheidend, einen Überblick über die Finanzmärkte zu behalten. Spezifische und verlässliche Informationen über Marktbeschränkungen sowie Einschränkungen zum Handel bestimmter Aktien finden Sie auf der jeweiligen Website der Börse. Wir empfehlen Ihnen auch die Nutzung externer Quellen für weitere Informationen.

LandBörseWebsite
AmerikaNASDAQhttps://www.nasdaq.com/
New York Stock Exchange
https://www.nyse.com/index
AustralienAustralian Stock Exchange
https://www2.asx.com.au/
BelgienEuronext Brussel
https://live.euronext.com/nl/markets/brussels
KanadaToronto Stock Exchange
https://www.tsx.com/
TSX Venture
https://www.tsx.com/
Deutschland
Frankfurt Stock Exchange
https://www.boerse-frankfurt.de/en
Stuttgart Stock Exchange
https://www.boerse-stuttgart.de/en
EstlandNASDAQ Baltic
https://nasdaqbaltic.com/
FrankreichEuronext France
https://www.euronext.com/en/markets/paris
Hong KongHong Kong Stock Exchange
https://www.hkex.com.hk/?sc_lang=en
UngarnBudapest Stock Exchange
https://www.bse.hu/
IndienNational Stock Exchange of India
https://www.nseindia.com/
ItalienBorsa Italiana
https://www.borsaitaliana.it/homepage/homepage.en.htm
JapanTokyo Stock Exchange
https://www.jpx.co.jp/english/
LetlandNASDAQ Baltic
https://nasdaqbaltic.com/
LitauenNASDAQ Baltic
https://nasdaqbaltic.com/
MexicoMexican Stock Exchange
https://www.bmv.com.mx/en/markets/equity
NiederlandeEuronext Nederland
https://live.euronext.com/nl/markets/amsterdam
NorwegenNASDAQ Nordic
http://www.nasdaqomxnordic.com/
Oslo Stock Exchange
https://www.euronext.com/en/markets/oslo
ÖsterreichVienna Stock Exchange
https://www.wienerborse.at/
PolenWarsaw Stock Exchange
https://www.gpw.pl/en-home
RusslandMoscow Exchange
https://www.moex.com/en/
SingapurSingapore Exchange
https://www.sgx.com/
SpanienBolsa de Madrid
https://www.bolsamadrid.es/esp/aspx/Portada/Portada.aspx
United KingdomLondon Stock Exchange
https://www.londonstockexchange.com/
SchwedenNASDAQ Stockholm AB
http://www.nasdaqomxnordic.com/
SchweizSIX Swiss Exchange
https://www.six-group.com/en/home.html

AufsichtsbehördeWebsiteExterne Nachrichtenquelle Website
SEC (Amerika)https://www.sec.gov/Bloomberghttps://www.bloomberg.com/
AFM (Niederlande)https://www.afm.nl/CNBChttps://www.cnbc.com/world/?region=world
FSMA (Belgien)https://www.fsma.be/nlCNN Financialhttps://money.cnn.com/data/us_markets/
BaFin (Deutschland)https://www.bafin.de/Forbeshttps://www.forbes.com/
FIN-FSA (Finnland)https://www.finanssivalvonta.fi/en/Investinghttps://www.investing.com/
AMF (Frankreich)https://www.amf-france.org/MarketWatchhttps://www.marketwatch.com/
CNB (Tschechien)https://www.cnb.cz/cs/Reutershttps://www.reuters.com/markets/currencies/
Twitterhttps://twitter.com/

Bitte beachten Sie, dass LYNX keine Haftung für die genannten Quellen übernimmt.

Welche Auswirkungen haben extreme Marktsituationen auf mein Portfolio?

Extreme Märkte sind Märkte, die aufgrund interner oder externer Ereignisse eine hohe Volatilität aufweisen. Merkmale dieser Märkte sind:

Erhöhte Volatilität

Die Volatilität ist ein statistisches Maß für die Streuung der Renditen für ein bestimmtes Wertpapier oder einen bestimmten Marktindex. In den meisten Fällen gilt: Je höher die Volatilität, desto riskanter das Wertpapier. Die Volatilität wird oft entweder als Standardabweichung oder Varianz zwischen den Renditen desselben Wertpapiers oder Marktindex gemessen.

Auf den Wertpapiermärkten ist Volatilität oft mit großen Schwankungen in beide Richtungen verbunden. Wenn beispielsweise der Aktienmarkt über einen längeren Zeitraum um mehr als ein Prozent steigt und fällt, spricht man von einem „volatilen“ Markt. Die Volatilität eines Vermögenswertes ist zum Beispiel ein Schlüsselfaktor bei der Preisgestaltung von Optionskontrakten.

Bei extremen Marktbewegungen nimmt die Volatilität tendenziell zu.

Änderung der Marginrichtlinien durch IBKR

Als LYNX-Kunde eröffnen Sie ein Depot bei Interactive Brokers (oder „IB“). Das Handelskonto können Sie als Bar-Depot oder als Margin-Depot führen. Für Margin-Depots gelten seitens IB sehr strenge Margin-Anforderungen. Entsprechende Geschäftsbedingungen können Sie hier finden: Margin-Anforderungen | interactivebrokers.com

LYNX hat keinen Einfluss auf die Anwendung der Margin, dies liegt in der alleinigen Verantwortung von IB.

Um die Sicherheit seiner Kunden unter allen Umständen zu gewährleisten, kann Interactive Brokers bestimmte Maßnahmen in Bezug auf die Margin-Anforderungen im Falle einer sehr hohen Volatilität an den Finanzmärkten jederzeit und auch vollständig nach eigenem Ermessen ändern. Wenn dies eintritt, bewirken die Änderungen die Reduzierung der Hebelwirkung in den Kundenportfolios und stellen dadurch sicher, dass die Kundendepots ordnungsgemäß finanziert sind.

Interactive Brokers verpflichtet sich zu einem vorausschauenden, umsichtigen und realistischen Ansatz für das Risikomanagement.

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie über genügend überschüssige Liquidität verfügen, um Ihr Portfolio vor einer Liquidation aufgrund steigender Margin-Anforderungen zu schützen. Im Falle einer Margin-Verletzung kann eine sofortige Liquidation von Portfoliopositionen ohne weitere Benachrichtigung erfolgen.

Änderungen durch Börsen/gesetzliche Vorschriften

Börsen können den Handel mit bestimmten Wertpapieren mit oder ohne Vorankündigung einschränken oder aussetzen.

Broker befolgen alle Vorschriften in Bezug auf Beschränkungen oder Unterbrechungen, die sich auf die Übermittlung von Aufträgen auswirken.

Dies kann zu folgenden Ereignissen führen:

  • Neue Positionen können nicht eröffnet werden.
  • Aktuelle Positionen können nicht mehr geschlossen werden.
  • Positionsübertragungen sind gegebenenfalls nicht verfügbar.

Ihr LYNX Service-Team

Gerne können Sie uns auch persönlich kontaktieren. Sie erreichen unser Service-Team telefonisch Montag bis Donnerstag von 8:00 bis 20:00 Uhr, freitags von 8:00 bis 18:00 Uhr unter der Rufnummer +49 30-3032 8669 0. Ihre Anfrage können Sie alternativ auch per E-Mail an uns richten.

LYNX Service-Team kontaktieren

Stephan Werner
Stephan Werner
Head of Service
LYNX Germany